Stiftung St. Gangolf Wietzen

Unsere Stiftung will helfen, Wietzen als lebenswertes, zukunftsfähiges Dorf zu erhalten. Wenn wir ernten wollen, müssen wir zunächst säen - Ihre Zustiftung ist das Saatgut. Jede Stifterin und jeder Stifter hilft mit seinem Geld, das Stiftungskapital zu vergrößern. Dem Wesen der Stiftung entsprechend, wird das Stiftungskapital nicht ausgegeben, sondern bleibt auf Dauer der Kirchengemeinde Wietzen erhalten.

Profile-small

Gebrannte Mandeln auf dem Weihnachtsmarkt

Die Stiftung St. Gangolf ist natürlich auch wieder auf dem Wietzener Weihnachtsmarkt vertreten. Andreas Wagner und Anja Lüdeke sind wieder die "Wietzener Mandel-Manufaktur" und verkaufen im Auftrag der Stiftung die unglaublich leckeren selbst gemachten Mandeln.

Wann? Am 3. Advent, dieses Jahr am 17. Dezember 2017 von 14 bis 18 Uhr.
Profile-small

Abwechslungsreiches Stiftungsfest

Musik auf dem Stiftungsfest bot für jeden Geschmack etwas

In diesem Jahr fand unser alljährliches Stiftungsfest bereits am Vorabend des Reformationstages statt. Da alle am nächsten Tag frei hatten, war das Programm etwas umfangreicher als sonst. Das Motto lautete „Musik von der Reformation bis heute“.

Hier war wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Ein Ensemble für alte Musik aus Nienburg – in dem viele Gäste ehemalige Lehrer wiedererkannten – spielte klassische Musik, die sonst selten in unserer Kirche zu hören ist. Marie Illies und Leon Kastenschmidt verzauberten mit ihrer Musik vor allem die jüngeren Gäste. Als „Moods of Marlo“ hatten sie sogar ihre druckfrische CD im Gepäck. Claudia Wagner van Veldhuizen und Charlotte Jacobi spielten ein vierhändiges Stück auf der Orgel, bevor Claudia noch einmal mit dem Choral Vocal an der Reihe war. Ein gemeinsames Stück für Geige und Posaune hörten die Gäste von Andreas Wagner und Maria Kruse. Auch unser Wietzener Posaunenchor war dabei. Gerade diese Mischung aus den bekannt-beliebten Chören sowie bisher weniger bekannten Gästen machte den musikalischen Stiftungsabend zu etwas ganz Besonderem.

Besonders ist auch jedes Jahr, wie viele Stifterinnen und Stifter „gemästete“ Sparschweine mit in die Kirche bringen. In diesem Jahr waren insgesamt 1.367 Euro in den Schweinen. Zusammen mit der Kollekte konnte die Stiftung nach diesem Abend fast 2.000 Euro dem Stiftungsstock zuführen. Ein herzliches Dankeschön geht deshalb an alle „Schweinemäster“ und Gäste!

Wie immer gab es im Anschluss an das Programm noch ein nettes Beisammensein mit Stiftungssekt, Brötchen und Knabbereien.





1510568758.medium

Bild: Reinhard Thies

Profile-small

Kirchplatz dank Stiftung St. Gangolf gut beschildert

Die Stiftung St. Gangolf hat auf Initiative des Kirchenvorstands und in Absprache mit der Gemeinde Wietzen Schilder aufgestellt, mit denen der Kirchplatz in Wietzen nun auch für Ortsfremde übersichtlicher geworden ist: Kirche, Gemeindehaus, Kindergarten, Toiletten - wer sich nicht auskennt, sieht nun auf einen Blick, wo er hin muss.

Profile-small

Lutherkoffer - Stiftung St. Gangolf ermöglicht Anschaffung einer wertvollen Materialsammlung

Im Spätsommer 2016 hat Imke Rode-Wagner sich auf die Suche nach Materialien für die Arbeit zum Reformationsjubiläum und zum Lutherjahr in der Schule gemacht.
Bei ihren Recherchen ist sie auf einen sogenannten „Lutherkoffer“ gestoßen, der sich als knallroter Reisekoffer mit einem großen Lutheraufkleberauf der Vorderseite präsentierte: einechter Hingucker!

Zwei Jahre lang haben ein Team der Organisationsstelle „Lutherdekade inCoburg“ und das damit verbundene Evangelische Bildungswerk Coburg an der Zusammenstellung von Materialien für die Arbeit zu den Themen Reformation,Martin Luther und Grundlagen des christlichen Glaubens gearbeitet und für eine große Altersspanne ausgelegt.

Spielerisch aufgemacht, interessant und leicht zugänglich präsentiert sich der Lutherkoffer, der unterschiedliche Zugänge und vielfältige Nutzungsmöglichkeiten eröffnet. Die Sammlung enthält 16 Stationen, die mit konkreten Vorschlägen, Anregun-
gen oder Impulsen zur Verwendung, aber auch mit Hinweisen zu den notwendigen Vorbereitungen sowie einer Liste der zugehörigen Blätter oder Materialien aufbereitet sind, mit denen jede/r leicht und ohne viel Vorbereitung Gemeindestunden oder -abende bestreiten kann.

Zusätzlich findet man anschauliche Materialien, wie z. B. eine Taufkerze, Mönchskutten für Erwachsene und Kinder, eine Haube, wie Katharina von Bora sie getragen haben mag, Gänsefedern zum Schreiben, einen Spielplan und Spielfiguren, Rezepte aus Luthers Zeiten zum Nachkochen und eine Fülle von Farbfotos, mit denen über Luthers Wirkungsstätten bis hin zu Abendmahl und Taufe vieles im Bild dargestellt ist.

Ob es nun um Martin Luthers Lebensgeschichte, seine Sprachgewalt mit uns vertrauten Sprichwörtern und Redensarten, ums Schreiben wie früher, das Frauenbild im Mittelalter oder grundlegende christliche Begrifflichkeiten geht, so steht dahinter, was Martin Luther wichtig war und was er uns hinterlassen hat.

Das Reformationsjubiläum ist ein sehr guter Zeitpunkt, um danach zu fragen: „Was heißt evangelisch sein?“, was ein Leitgedanke der InitiatorInnen aus Coburg war.
Der Lutherkoffer bietet genügend „Stoff“, um sich über grundlegende Fragen des evangelischen Glaubens zu informieren und ins Gespräch zu kommen - und kann damit in verschiedenen Gemeindekreisen, in der Konfirmandenarbeit, im Religionsunterricht oder für eine Kinderbibelwoche eingesetzt werden.

Seit Ende April ist die Stiftung St. Gangolf im Besitz eines Lutherkoffers, den sie für die Nutzung in unserer Kirchengemeinde und der Grundschule finanziert hat. DANKE dafür!

Für Mitarbeitende der Kirchengemeinde möchten wir Ende August die Möglichkeit geben, den Koffer und seine Einsatzmöglichkeiten in den verschiedenen Gruppen kennenzulernen. Ein genauer Termin wird im nächsten Gemeindebrief bekannt gegeben.

Eine Ausleihe ist nach Absprache möglich über Imke Rode-Wagner, Tel.: 05022/1860.



Profile-small

Weihnachtsmarkt 2016: Neuer Stiftungssekt und gebrannte Mandeln

Ab Mitte Dezember gibt es den neuen Stiftungssekt 2016! Schon auf dem Weihnachtsmarkt am 11. Dezember können Sie den neuen Sekt kaufen. Außerdem gibt es ihn das ganze Jahr über am Büchertisch in unserer Kirche oder auf Anfrage bei Andreas Wagner (Tel.: 1860) und Friedrich-Wilhelm Claus (Tel.: 1242).

Beim Weihnachtsmarkt verkaufen wir außerdem wieder unsere superleckeren selbst gemachten gebrannten Mandeln - unbedingt zugreifen!

Profile-small

Stiftungsfest 2016 - Rainer Schmidt sorgte für neue Sichtweisen

Am 31. Oktober war der Pastor und Kabarettist Rainer Schmidt auf unserem Stiftungsfest zu Gast. Er hat uns ziemlich deutlich vor Augen geführt, dass alle Menschen – mit oder ohne Behinderung – nur begrenzte Möglichkeiten haben. Kein Mensch kann alles und jeder ist in bestimmten Situationen auf Hilfe angewiesen. Begrenzte Möglichkeiten – also ein bedrückendes Fazit des Abends? Im Gegenteil: Rainer Schmidt beweist selbst am Eindrücklichsten, dass trotz begrenzter Möglichkeiten Vieles möglich ist: Schmidt, der keine Hände hat, ist paraolympischer Goldmedaillen-Gewinner im Tischtennis!

Auch für die Stiftung St. Gangolf ist Vieles möglich. Dass dies von Jahr zu Jahr mehr wird, dafür sorgen alle Stifterinnen und Stifter mit ihren Spenden. Ein tolles Beispiel dafür sind die Sparschweine, die in vielen Haushalten stehen und das ganze Jahr über „gemästet“ werden. In diesem Jahr sind allein damit 1.158 Euro zusammengekommen. Ein herzliches Dankeschön geht deshalb an alle „Schweinemäster“!




Profile-small

Kleiner Vorgeschmack: Rainer Schmidt berichtet von den Paralympics

Wer sich vor dem Stiftungsfest schon mal einen Eindruck von Rainer Schmidts Humor verschaffen will, kann ihn während der Paralympics erleben. Insgesamt fünfmal berichtet Schmidt für die ARD aus Rio de Janeiro. Seine Rubrik heißt "Rainers Mundwerk". Hier sind die Sendezeiten von ARD und ZDF.